Erfahrungen mit Renkencatcher

Die Geräteecke für den Gambe/Hegenefischer.
Antworten
Benutzeravatar
Peter1
Beiträge: 22
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 22:59
Meine Gewässer: Greifensee, Pfäffikersee, selten Zürichsee
Switzerland

Erfahrungen mit Renkencatcher

Beitrag von Peter1 » So 22. Apr 2018, 07:29

Hoi zäme

Habe mir einen Renkencatcher von Websta gegönnt. 30 Stutz!!! Fand hier keinen weinenden Smiley - aber glaubt mir: der weint!!!

Werfe ich ihn weiter aus mit Hegene und sogar speziellem 30 g Blei von Websta mit einer 0,22 mm Stroft GTM (extra dünner gewählt für den Catcher), stellt er sich nicht auf. Habe das Gefühl, er müsse weiter in Richtung Blei bzw. Hegene laufen, da er, denke ich, zu weit von Eintauchstelle des Bleis liegen bleibt.

Erst wenn ich ihn unter eine Entfernung von 10 m einhole, stellt er sich auf. Macht so für mich aber keinen Sinn, da ich vom Ufer auf Felche möglichst weit auswerfe.

Habe tausenmal versucht die beiden Drähte erst vor allem nach aussen, später nach innen zu verstellen. Es tut sich aber trotzdem nichts. :roll:

Was denkt ihr, woran es liegen könnte?

Beste Grüsse

Peter

Benutzeravatar
bume
Beiträge: 13
Registriert: So 11. Mai 2014, 10:52
Meine Gewässer: Zürichsee, Lungernsee
Switzerland

Re: Erfahrungen mit Renkencatcher

Beitrag von bume » So 22. Apr 2018, 11:48

Ich gehe davon aus, dass du zuerst den Renkencatcher zwei- bis dreimal eingezogen hast, um die Schnur zu befeuchten. Dann könnte es nur noch sein, dass das Blei nicht direkt unter dem Catcher liegt. Das Blei fliegt weiter, also nach dem Auswerfen keine Schnur mehr geben! Auch bei stärkerem Wind legt er sich gerne auf die Seite. Ich fische mit dem original Renkenfinder und hatte bisher keine Probleme.
In jeder Minute, die man mit Ärger verbringt, versäumt man 60 glückliche Sekunden!

Benutzeravatar
Peter1
Beiträge: 22
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 22:59
Meine Gewässer: Greifensee, Pfäffikersee, selten Zürichsee
Switzerland

Re: Erfahrungen mit Renkencatcher

Beitrag von Peter1 » So 22. Apr 2018, 12:47

Hoi Bume

Ja, die Schnur habe ich oft genug durchs Wasser gezogen.
bume hat geschrieben:
So 22. Apr 2018, 11:48
Dann könnte es nur noch sein, dass das Blei nicht direkt unter dem Catcher liegt.
Ja, Blei lag vermutlich nicht unter dem Catcher.
bume hat geschrieben:
So 22. Apr 2018, 11:48
Das Blei fliegt weiter, also nach dem Auswerfen keine Schnur mehr geben!
Sorry, verstehe ich nicht. Muss doch die Bremse offen haben beim Werfen.

RC bleibt beim Auswerfen übrigens eine zeitlang "in Luft stehen".

Benutzeravatar
bume
Beiträge: 13
Registriert: So 11. Mai 2014, 10:52
Meine Gewässer: Zürichsee, Lungernsee
Switzerland

Re: Erfahrungen mit Renkencatcher

Beitrag von bume » So 22. Apr 2018, 14:33

Der RC läuft frei auf der Schnur und bleibt deshalb nach dem Auswerfen an Ort und Stelle, das Blei sinkt 2-3m weiter vorne ab. Deshalb, sobald der RC aufs Wasser auftriftt, die Schnur mit dem Finger stoppen bis sich das Blei direkt unter dem RC befindet, dann kann weiter Schnur gegeben werden bis das Blei auf Grund auftrifft.
In jeder Minute, die man mit Ärger verbringt, versäumt man 60 glückliche Sekunden!

Benutzeravatar
Peter1
Beiträge: 22
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 22:59
Meine Gewässer: Greifensee, Pfäffikersee, selten Zürichsee
Switzerland

Re: Erfahrungen mit Renkencatcher

Beitrag von Peter1 » Mo 23. Apr 2018, 07:34

Hmmm... ich denke, dass es deutlich mehr als 2-3 Meter sind, die der RC zurückbleibt. Ich werfe ca. 30 -35 m aus und der RC trifft ca. bei 20 - 25 m aufs Wasser.

Antworten

Zurück zu „Ruten, Rollen und Zubehör zum Gambe/Hegenefischen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast