Barbenfischen im Februar (Sitter)

Hier kommen die Fragen und Antworten zum Friedfisch/Weissfisch fangen und dem Gerät rein.
Antworten
Benutzeravatar
dominic.gnaegi.15
Jungfischer
Beiträge: 37
Registriert: Do 17. Sep 2015, 20:15
Meine Gewässer: Gübsensee,Eselschwanz,Sitter,Binnenkanal,Weihern
Switzerland

Barbenfischen im Februar (Sitter)

Beitrag von dominic.gnaegi.15 » Mo 5. Feb 2018, 17:47

Hey,

Da die Forellenschonzeit neu in den FVSG Gewässern länger dauert (also bis am 1. März statt 1. Februar), muss ich diese Zeit nun anders überbrücken. Würde es gerne an der Sitter auf Barben versuchen. Jedoch hab ich es erst einmal auf Barben abgesehen, und zwar im Sommer mit der Fliegenrute. Da die Vorzeichen aber jetzt etwas anders sind wollte ich euch fragen, wie das zu dieser Jahreszeit am besten machbar ist. Welche Montagen, Köder und Stellen würdet ihr mir empfehelen? (Wäre auch dankbar wenn Fischer, die die Sitter kennen auch ganz genaue Orte (also z.B. Hätteren, Kubel) an der Sitter nennen könntet die zurzeit erfolgsversprechend sind :wink: )

Vielen Dank und Gruss
Dominic

Benutzeravatar
Alet
Beiträge: 770
Registriert: Sa 18. Nov 2006, 18:28
Meine Gewässer: Pfäffikersee, Zürichsee, Greifensee, Rhein
Wohnort: Züri-Oberland
Danksagung erhalten: 1 Mal
Switzerland

Re: Barbenfischen im Februar (Sitter)

Beitrag von Alet » Mo 5. Feb 2018, 20:23

Jetzt auf Barbe ist ziemlich aussichtslos. Die sind in ihrem Winterunterstand und verlassen den bis zum Frühling nicht. Die einzige Möglichkeit ist einen solchen Unterstand zu finden und den Köder direkt vor die Nase zu halten.

Benutzeravatar
Swordfish
Fischerforum Moderator
Beiträge: 339
Registriert: Do 8. Jun 2017, 11:51
Meine Gewässer: Vierwaldstättersee, Reuss, Sempachersee
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Switzerland

Re: Barbenfischen im Februar (Sitter)

Beitrag von Swordfish » Mo 5. Feb 2018, 22:04

Hallo Dominic

Ich gehe mit Alet einig, dass der Fang einer Barbe im Winter nicht ganz einfach ist - aber wie immer gilt: Nur wer's versucht, hat überhaupt die Chance auf nen Fisch :wink:

Ich würde gar nicht viel anders fischen als auch im Sommer: eine ordentliche Teleskop/Grund/Feederrute, eine Grundmontage mit Anti-Tangle Boom und allenfalls nem Futterkorb, und als Köder Wurm, Käse oder Köderfisch. Einziger Unterschied ist wohl, dass ich im Winter die tiefsten Stellen im Fluss befischen würde weil die Fische sich an diesen Punkten sammeln.

...und nicht vergessen: Barben sind um ein vielfaches stärker im Drill als Forellen. Darum die Schnur lieber zu dick als zu dünn wählen. Ich fische meist mit 0.5mm Monofil.

Tight lines
Swordfish
There's a fine line between fishing and just standing on the shore like an idiot.

Bad Ass Fisherman
Fischerforum Moderator
Beiträge: 1113
Registriert: Mo 12. Dez 2016, 15:19
Meine Gewässer: Greifen\Pfäffiker\Zürichsee, Glatt,Herbertswil
Wohnort: Schwerzenbach
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Barbenfischen im Februar (Sitter)

Beitrag von Bad Ass Fisherman » Di 6. Feb 2018, 07:12

Also ich befische die Barbe das ganze Jahr.
So lange die Bachforelle geschont wird sollte auf den Wurm gänzlich verzichtet werden.
Da sonnst die kleinen Bafos einsteigen was man ja vermeiden möchte.

Die Montagen würde ich so machen wie beschrieben.
Und ja, Barben sind extreme kämpfer!! Ich fange sie oft an der UL als beifang.. Da bist du schon mal 10-20min gefordert..

Was bei Barben zu beachten ist, sie fressen nicht wenn das Wasser kälter als 6grad ist. Da sie zu der Zeit fast nix verdauen können, also fressen sie auch nicht.
Wenn es aber wärmer ist beissen sie auch wieder zuverlässig.

Käse, Wurst, Boilis würden sich anbieten. Es gilt, je fettiger desto lieber nehmen sie den Köder.
Funktioniert bei uns super. Sonnst auch mit Brotkugeln.
Mfg
:lol: Laut einer Studie sind Menschen mit weniger Freunden glücklicher und zufriedener

Benutzeravatar
Tinca
Beiträge: 38
Registriert: Fr 12. Jan 2018, 16:17
Meine Gewässer: Zürichsee, Pfäffikersee, Rhein
Danksagung erhalten: 1 Mal
Switzerland

Re: Barbenfischen im Februar (Sitter)

Beitrag von Tinca » Di 6. Feb 2018, 13:27

Dosenmais ist auf Barben ebenfalls immer ein guter Köder.
Jetzt im Winter wird es allerdings schwierig, denn wie beschrieben sind sie in einer Winterruhe.

Sofern bei dir vorhanden kann sich allerdings der Alet anbieten. Bei gutem Wetter kommen einzelne grössere gerne aus der Deckung - diese kann man dann auf Sicht beangeln.

Benutzeravatar
dominic.gnaegi.15
Jungfischer
Beiträge: 37
Registriert: Do 17. Sep 2015, 20:15
Meine Gewässer: Gübsensee,Eselschwanz,Sitter,Binnenkanal,Weihern
Switzerland

Re: Barbenfischen im Februar (Sitter)

Beitrag von dominic.gnaegi.15 » Di 6. Feb 2018, 13:44

Alet kommen an der Sitter auch vor, aber wie würdest du da vorgehen? Also mit der Fliegenrute oder doch mit Spinner und Wobbler?

Benutzeravatar
tom66
Beiträge: 771
Registriert: Di 23. Jan 2007, 15:39
Wohnort: 3123 Belp
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Barbenfischen im Februar (Sitter)

Beitrag von tom66 » Di 6. Feb 2018, 14:38

Mann kann die Barben aus der Winterruhe wecken in dem man Steine oberhalb des Schwarms reinwirft, danach fressen sie wieder :lol:

Bad Ass Fisherman
Fischerforum Moderator
Beiträge: 1113
Registriert: Mo 12. Dez 2016, 15:19
Meine Gewässer: Greifen\Pfäffiker\Zürichsee, Glatt,Herbertswil
Wohnort: Schwerzenbach
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Barbenfischen im Februar (Sitter)

Beitrag von Bad Ass Fisherman » Di 6. Feb 2018, 15:00

Die Winteruhe findet vor allem bei Wassertemp. von weniger als 6Grad statt. Darüber lohnt es sich es zu probieren.

Was hingegen bei uns im Winter komplet fehlt sind die Alet, die stehen in den Entwässerungsrohren und machen dort winterschlaf... Also im übertragenen sinne.. Die kommen meines wissens erst bei 10-12Grad wieder hervor.

Also bei uns sind die Barben noch da wo sie das ganze Jahr stehen..
Nix mit versteckt und so...
Mfg
:lol: Laut einer Studie sind Menschen mit weniger Freunden glücklicher und zufriedener

Benutzeravatar
Tinca
Beiträge: 38
Registriert: Fr 12. Jan 2018, 16:17
Meine Gewässer: Zürichsee, Pfäffikersee, Rhein
Danksagung erhalten: 1 Mal
Switzerland

Re: Barbenfischen im Februar (Sitter)

Beitrag von Tinca » Di 6. Feb 2018, 15:22

An meinem Hausfluss, dem Rhein nach dem Rheinfall, sind die Alet bei schönem Wetter gerne mal auch im Wimter unterwegs. Nie viele, aber gerne 2-3. Auch wenn das Wasser nur 3-6 Grad warm ist. Meine Fischzeit beginne ich jedoch meistens erst ab Ende März.

Mein Köder der Wahl sind Insekten oder 1-2 Maiskörner. Die Montage ist sehr simpel. Haken, 1-3Gramm Blei weiter oben, das wars. Ich werfe die Alet auf Sicht an oder ich lasse den Köder unter vielversprechende Sträucher treiben.
Was bei dir klappt ist schwierig zu sagen, da sich die Fische in einem grossen Fluss gerne anders Verhalten als in einem kleinen. Ein Ausflug kann sich immer lohnen - teste einige Methoden aus wenn du die Alets siehst. Dann siehst du auf was die Fische bei dir im Moment aus sind.

Bad Ass Fisherman
Fischerforum Moderator
Beiträge: 1113
Registriert: Mo 12. Dez 2016, 15:19
Meine Gewässer: Greifen\Pfäffiker\Zürichsee, Glatt,Herbertswil
Wohnort: Schwerzenbach
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Barbenfischen im Februar (Sitter)

Beitrag von Bad Ass Fisherman » Mi 7. Feb 2018, 13:08

Also auf insekten würde man in lieber verzichten wegen den Forellen die ja geschont werden sollten.

Macht in den kalten Monaten auch keinen wirklichen sinn. Da es ja keine über dem Wasser hat.
Ab Boden des Flusses schon. Aber wenn man mit Nassfliegen oder Nymphen fischt besteht einfach die gefahr wieder wegen den Bafos.

Die möchte Er ja eigentlich nicht fangen.

Und einen Alet, glaube ich mal nicht, das der im Winter mit kukös gefangen wird.
Da ihre Aktivität einfach nicht vorhanden sind bei kaltem Wasser.

Winter im Fluss ist meistens Lebensmittelzeit.
So fern man die Forellen aus dem spiel lässt.
Also auch Mais, Teig, Teigwaren... Barben sind nicht sehr wählerisch wie ich weis. Aber faul..
Im Winter wird eine Barbe kaum 2-4m weit schwimmen um sich den Köder zu schnappen.
Also direkt anwerfen, am besten oberhalb des Kopfes.
So das der Köder paar cm vor der Barbe steht, da hat sie die Nase permanent in der Duftwolke.
Das wird sie bewegen ein paar cm vorzustossen und ihn evt. auch zu schnappen.

Ich wünsche auf jedenfall viel glück beim Versuch!!
Und ein dickes Petri.
P.S... Im Winter schmecken die Barben sogar aus der Glatt, dann werden sie bei euch fantastisch sein!!
:lol: Laut einer Studie sind Menschen mit weniger Freunden glücklicher und zufriedener

Schlammbarbe

Re: Barbenfischen im Februar (Sitter)

Beitrag von Schlammbarbe » Mi 7. Feb 2018, 18:49

Vor einer Woche, am Sonntag, ein Spaziergang an der schönen grünen Aare mit Familie.
Drei Angler die ihr Brot am Zapfen anboten. Gerade mal 1m oder 1.3m tief. Sie waren sehr Erfolgreich. Auf Alet.

Als Schlammbarbe :lol: und Barbenangler (ehem.) von klein an. Sicher nicht in jedem Gewässer genaugleich. Barben sind meiner Meinung nach aber gerade Herbst und Winter gut zu Angeln und schmecken dann auch am besten. Unter den Weissfischen macht ihm die niedrige Temperatur sehr wenig zu schaffen. Der Standort ist nur nicht der gleiche wie bei wärmerem Wasser.
Angeln würde ich auch starkduftende grosse Happen. Käse, Frühstücksfleisch, fleischige Karpfenbolies oder Frolic an der Haarmontage.

mfg, Schlammbarbe. :D

Benutzeravatar
astacus
Fischerforum Moderator
Beiträge: 2003
Registriert: Mo 18. Feb 2008, 22:17
Meine Gewässer: Aare und Emme im Kt. SO, div. Pachtgewässer
Wohnort: Region Solothurn
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Barbenfischen im Februar (Sitter)

Beitrag von astacus » Fr 9. Feb 2018, 17:44

Bad Ass Fisherman hat geschrieben:
Mi 7. Feb 2018, 13:08
Und einen Alet, glaube ich mal nicht, das der im Winter mit kukös gefangen wird.
Da ihre Aktivität einfach nicht vorhanden sind bei kaltem Wasser.
Also bei uns in der Aare lassen sich Alet gerade auch im Winter sehr wohl mit Kunstködern fangen. Hatte schon bein paar Beifänge im Januar und Februar bei der Fischerei auf Winterhechte mit grossen Wobblern.
FISCHEN hat von Natur aus etwas mit ESSEN zu tun Bild

Bad Ass Fisherman
Fischerforum Moderator
Beiträge: 1113
Registriert: Mo 12. Dez 2016, 15:19
Meine Gewässer: Greifen\Pfäffiker\Zürichsee, Glatt,Herbertswil
Wohnort: Schwerzenbach
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Barbenfischen im Februar (Sitter)

Beitrag von Bad Ass Fisherman » Sa 10. Feb 2018, 18:33

Ok.
Also ich glaube auch das schon.
Da muss ich demfall meine Erfahrungen noch machen.
Mfg
:lol: Laut einer Studie sind Menschen mit weniger Freunden glücklicher und zufriedener

Schlammbarbe

Re: Barbenfischen im Februar (Sitter)

Beitrag von Schlammbarbe » So 11. Feb 2018, 16:56

astacus hat geschrieben:
Fr 9. Feb 2018, 17:44
Also bei uns in der Aare lassen sich Alet gerade auch im Winter sehr wohl mit Kunstködern fangen. Hatte schon bein paar Beifänge im Januar und Februar bei der Fischerei auf Winterhechte mit grossen Wobblern.
Da habe ich dieselben Erfahrungen gemacht. Ob Aare, Rhein oder andere Fliessgewässer und auch in Kanälen. Die Alet hängen sich dann oft ganz fein auf langsam geführte Wobbler ein.

Benutzeravatar
farezdestroyer
Beiträge: 4
Registriert: Do 11. Sep 2014, 20:00

Re: Barbenfischen im Februar (Sitter)

Beitrag von farezdestroyer » Di 17. Jul 2018, 21:29

Hallo zusammen :roll:

Ist mir ein wenig unangenehm diesen Thread zu sprengen. Aber ich bin auf der Suche nach einem Paten für die Aufnahme in den FVSG und habe gehofft hier einige Mitglieder zu finden welche mor weiterhelfen können.

Ich würde mich sehr über Antworten freuen.

Petri
Euer Ursin

PS: An meinem alten Gewässer habe ich viele Barben auf Nymphen gefangen :lol:

Antworten

Zurück zu „Friedfische / Weissfische und das Gerät“