Fliegenrolle

Die Geräteecke für den Fliegenfischer.
ChristianR.

Beitrag von ChristianR. » Mo 22. Jan 2007, 17:33

Als nächstes eine Vosseler RC2 in Sonderlakierung wovon es nicht viele gibt

ChristianR.

Beitrag von ChristianR. » Mo 22. Jan 2007, 17:34

Und nun ein Marryatt Nachbau eines Ungarischen Uhrmachers, habe davon mal 2 Stck bei Eb.. geschossen in Gold und Schwarz :D

Börni

Beitrag von Börni » Do 11. Okt 2007, 15:24

Heute kam endlich meine heiss ersehnte Orvis Battenkill II Large Arbor Rolle samt Ersatzspule. Wunderschön anzusehen und ein Absolutes Federgewicht (135g bei ca 25cm Schnuraufnahme pro Umdrehung) und aus einem Block Flugzeugaluminium gefräst. :bash:





Rolle und Ersatzspule, geliefert in praktischem Etui

Bild



Bild



Bild



Samt Gravur!

Bild

fishcatcha85

Beitrag von fishcatcha85 » Do 11. Okt 2007, 15:37

börni



kompliment



sieht echt geil aus :D



ich habe eine stenzel regent 2... hab sie vom vater meiner freundin zu weihnachten bekommen :shock: ist zwar gebraucht, aber ich denke da kann man nichts sagen... bin jetzt am hirnen was ich ihm diese weihnachten schenken soll..

Benutzeravatar
Basler-Felchen-Pimper
Beiträge: 770
Registriert: Mi 2. Mai 2007, 19:27
Meine Gewässer: Überall am Wasser
Wohnort: Liestal
Switzerland

Beitrag von Basler-Felchen-Pimper » Do 11. Okt 2007, 15:39

Sieht voll geil und professionell aus!!!



viel Spass beim Fischen :D
Gruss Marco

Benutzeravatar
habakuk
Beiträge: 2357
Registriert: Mo 17. Sep 2007, 11:29
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

Beitrag von habakuk » Do 11. Okt 2007, 20:29

wow!



blingbling 8)
Darf ein Vegetarier Schmetterlinge im Bauch haben?

HABAKUKS TAGEBUCH

jerkfreak

Beitrag von jerkfreak » Do 11. Okt 2007, 20:39

habakuk hat geschrieben:wow!



blingbling 8)


kanst dier das teil um den hals hängen!

Benutzeravatar
zuma
Beiträge: 347
Registriert: Fr 15. Dez 2006, 16:25
Wohnort: am Wasser
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:
Switzerland

Beitrag von zuma » Fr 12. Okt 2007, 13:42

Tschou Börni

Wunderschöne Rolle - da hast Du dir etwas Gutes "angetan"!

Macht Spass mit solchem Takle und den wünsch ich Dir auch damit.

Und nun gehts den Aeschen an die Schuppen?
Gruss Kurt

(Bambus-&Trockenfliegenpurist)

Börni

Beitrag von Börni » Fr 12. Okt 2007, 14:28

zuma hat geschrieben:Und nun gehts den Aeschen an die Schuppen?


So ist es geplant, ja. Zurzeit bin ich noch am Jobben (habe ja Ferien), damit ich mir eine der Rolle würdige Rute kaufen kann. Ich hatte mich eigentlich in die Orvis Zero G verguckt, musste aber heute beim Ausprobieren feststellen, dass diese mir überhaubt nicht liegt. Ich habe dafür noch einige andere Modelle testen können und bin im Moment total begeistert von der Sage Z-Axis.

Aber im Moment bin ich bloss am träumen, denn zerst kommt die Arbeit, und erst dann das Geld für die Rute! :wink: Einzig der Preis stört mich noch ein wenig, aber es wäre dann ja auch eine Anschaffung fürs halbe Leben. Aber so oder so, eine Rute muss her, denn von meiner einer achter Rute mit sechser Schnur habe ich nun endgültig die Schnauze voll und auf Äsche kann ich das so anyway vergessen.
Zuletzt geändert von Börni am Fr 12. Okt 2007, 18:06, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
zuma
Beiträge: 347
Registriert: Fr 15. Dez 2006, 16:25
Wohnort: am Wasser
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:
Switzerland

Beitrag von zuma » Fr 12. Okt 2007, 14:58

Hallo Börni

Sei nicht traurig wegen der Zero-G! Die Rute ist wohl ein Wurfwunder, jedoch für die praktische Fischerei .......

Die Z-Axis geht auch ein bischen in diese Richtung, wenn auch nicht so extrem. Du bist nun genau in dem Dilemma, zwischen Wurfeigenschaften und fischereilichen Kriterien auswählen zu müssen, was beim heutigen Kohlefasermarkt nicht sehr einfach ist. Habe kürzlich vom Marc eine der ersten Kohlefaserruten, welche es gab, werfen dürfen. Was soll ich sagen - aus meiner Sicht entwickelt man sich je länger je mehr genau in die falsche Richtung mit den heutigen supermodulierten Ruten. Die alte Kohlefaser, welche ich werfen durfte, ist jedenfalls heutigen, modernen Ruten, fischereilich um Welten überlegen!

Schliesslich wollen wir ja nicht nur werfen, sondern auch fischen!
Gruss Kurt

(Bambus-&Trockenfliegenpurist)

Börni

Beitrag von Börni » Fr 12. Okt 2007, 18:05

Du sprichst ein wahres Wort gelassen aus, Kurt :!:

Bei der Z-Axis hatte ich aber das efühl, sie mache genau das, was ich will; sozusagen eine Verlängerung meines Armes und ich brauchte keine 2 Würfe und es klappte super, wobei ich bei der Zero und den anderen anderen Ruten selbst nach sicher 60 Würfen (ich habe ausgiebig getestet :roll: ) gar nicht überzeugt war.



Mir gefiel die Axis so gut, weil sie eben schön ausgewogen ist: Sie wirft ausgesprochen gefällig, hat sich meinem Stil sofort angepasst und ist sehr sensibel, wobei aber keine Wurfkraft verloren geht. Zugleich hatte ich auch den Eindruck, dass mit ihr auch kleinere Fliegen gut präsentiert werden können und, bedingt durch die Aktion, auch eine Äsche mit feinem Vorfach gehakt sicher landen kann.









Zitat des Tages:
zuma hat geschrieben:Schliesslich wollen wir ja nicht nur werfen, sondern auch fischen!




:up:

Gebo

Beitrag von Gebo » So 25. Nov 2007, 13:46

Mit meiner Marryat bin ich gänzlich zufrieden. Etwas älter aber immer noch gut genug. Auch nicht zu teuer. Fische fängt sie auch.:D



Bild



Petri Heil

Gebo

Benutzeravatar
Flümi
Beiträge: 2681
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 19:42
Meine Gewässer: Aare,Zihl,Schüss,Birs+Bieler,Öschi,Engstlen,Arnen
Wohnort: Biel
Danksagung erhalten: 3 Mal
Switzerland

Re: Fliegenrolle

Beitrag von Flümi » Fr 3. Jun 2011, 22:37

was ich u.a. hab:
-Arsenal an Fliegen, Nymphen und verschiedenste Vorfächer, auch sinkend
-"ältere" Orvis Silver Label 8' 6" #5 Mid-Flex
-Shimano Stradic irgendwas, 9'9" #7-8 hab (ungefischt)
-ne alte Sert Rolle, noch aus Stahl, nicht Alu. AFTMA 5-6
-frisch gekauft: zpey Precision WF5 (Bach/Fluss), sowie eine WF7 im mittleren Preissegment (Bergsee, See)

da ich wieder mit FliFi weitermachen will (ja, Kurs muss schon irgendwie noch sein), möchte ich mir auch grad ne "rechte" Rolle aus Alu für die leichte Rute (Stahlrolle ist halt schwer), sowie eine günstige Rolle für die schwerere Rute besorgen (die alte Rolle ist leider zu klein für diese Klasse).

hat sich in den letzten Jahren was getan bei den Empfehlungen? der Thread ist ja dreieinhalb Jahre alt, hehe. Vorzugsweise hätte ich gerne (very) Large Arbor. da ich eher auf "Technik" aus bin und "Handarbeit" nur unterstützend in Frage kommt, kommen Rollen ganz ohne Bremse nicht in Frage.
Zuletzt geändert von Flümi am Sa 21. Jul 2012, 08:31, insgesamt 1-mal geändert.
Gruss, Stefan
Schlitzohr, Spassvogel, durchschnittlicher Allrounder und Märchentante Bild

Sensibilisierung für Umgang in (Fischer-) Foren

oliman76

Re: Fliegenrolle

Beitrag von oliman76 » Sa 4. Jun 2011, 07:34

Moin Flümi
Für deine Leichte könnte es die hier sein: http://www.atkinsangling.com/Models.aspx?ModelID=3712
Ich benutze sie selbst seit krzem an meiner Leichten. Gute Qualität und erschwinglich.

Benutzeravatar
Flümi
Beiträge: 2681
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 19:42
Meine Gewässer: Aare,Zihl,Schüss,Birs+Bieler,Öschi,Engstlen,Arnen
Wohnort: Biel
Danksagung erhalten: 3 Mal
Switzerland

Re: Fliegenrolle

Beitrag von Flümi » So 5. Jun 2011, 19:20

sieht schonmal interessant aus :)

noch ne Frage nebenbei: wie sollte das Gewicht einer Rolle eigentlich sein, damit die Combo ausgewogen ist? wo sollte die Mitte des Schwerpunktes sein, wenn man z.B. die Combo auf einem Finger balancieren will?

wenn z.B. die Rute 115g ist, die Rolle 250g (+30g Schnur, +20g Backing) ... dann ist das schon ein krasses Misverhältnis/Ungleichgewicht, oder?
Gruss, Stefan
Schlitzohr, Spassvogel, durchschnittlicher Allrounder und Märchentante Bild

Sensibilisierung für Umgang in (Fischer-) Foren

Antworten

Zurück zu „Ruten, Rollen und Zubehör zum Fliegenfischen“