Ruten-Empfehlung?

Die Geräteecke für den Fliegenfischer.
Antworten
Wasabi

Ruten-Empfehlung?

Beitrag von Wasabi » Mo 7. Apr 2008, 11:40

Hallo Zäme.



Als ehemaliger Fliegenfischer hat es mich nun doch wieder gepackt! Die Forellen springen einem um die Nase und du hast keine Chance die mit Spinner usw zu verhaften! Nö, nicht mit mir...



Da die Auswahl in der heutigen Zeit R I E S I G ist, was soll ich nehmen?

Hab zwar hier schon viel gelesen, aber nicht D I E antwort gefunden.



Also, ich Fische hauptsächlich in der Aare und an Seen. Ab und zu an der Emme aber selten.



Die Combo sollte für Forellen und Hecht (Streamer) taugen. Am liebsten von Shimano oder gleiche Qualität. Gibt es so eine Combo?



Preis ist 2-Rangig, da ich was 100% gutes will und kein "ach hätte ich doch erfahrung" machen möchte 8)



Danke für alle konstruktiven Tipps und Vorschläge.

Manns

Beitrag von Manns » Mo 7. Apr 2008, 11:48

Hi Andi,



ich fische seit etwa 10 Jahren meine Orvis HRH One Travel, Klasse 6-8 mit einer Orvis Battenkill II 5/6. Die Rute ist bestens geeignet für die Fischerei auf Forellen, Egli und Hechte.

Selbst eine 5er Schnur lässt wunderbar werfen mit der Rute, allerdings mehr als eine 8-er Schnur würde ich nicht empfehlen, da sie beginnt auszuschlagen.



Gruss Andy
Zuletzt geändert von Manns am Mo 7. Apr 2008, 17:34, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
gonefishing
Fischerforum Ehrenmitglied
Beiträge: 4302
Registriert: Mi 7. Feb 2007, 09:25
Wohnort: Thunersee
Danksagung erhalten: 1 Mal
New Zealand

Beitrag von gonefishing » Mo 7. Apr 2008, 13:56

Ich kann nur das sagen was auch mir empfohlen wurde: 'Gehe in einen Fachhandel wo du die Rute bzw. ganze Kombo Probewerfen kannst'.

Habe gerade einen Kurs gemacht bei dem man verschiedenste Kombos testen kann, und zu meinem Erstaunen aber auch zur Freude meines Geldbeutels festgestellt, dass ich mit einem 189.-Fr-Set am besten zurecht komme... ;-)



Gruss, Mattu

Benutzeravatar
zuma
Beiträge: 347
Registriert: Fr 15. Dez 2006, 16:25
Wohnort: am Wasser
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:
Switzerland

Beitrag von zuma » Mo 7. Apr 2008, 14:06

Hallo Andreas

Der Tipp von Mattu ist eigentlich richtig, indem Du am besten beim gut sortierten Fliegengeschäft vorbei schaust und probe wirfst.

Grundsätzlich muss ich Dir sagen, wird das nichts mit einer Rute, welche sowohl für unsere Forellen, als auch für Hecht geeignet ist. Zu gross ist die Differenz zwischen einer kleinen Trockenfliege und einem Hechtstreamer. Die eierlegende Wollmilchsau gibt es bei den Fliegenruten nicht! Du hast noch Shimano als Hersteller genannt. Shimano ist bestimmt ein guter Rutenhersteller und die Ruten im Fliegensektor von Shimano sind "brauchbar", aber nicht mehr! Es gibt spezialisierte Hersteller von Fliegenruten, welche hier aus grösserer Erfahrung schöpfen können. Ich würde mal bei Urs Bernhard in Wichtrach vorbei schauen - seine Auswahl ist sehr gut!

Direkt einer Rutenempfehlung aussprechen kann ich Dir nicht - wenn ich Dich werfen sehe schon.
Gruss Kurt

(Bambus-&Trockenfliegenpurist)

phsch

Re: Ruten-Empfehlung?

Beitrag von phsch » Mo 7. Apr 2008, 14:20

WASABI hat geschrieben:Hallo Zäme.



Die Combo sollte für Forellen und Hecht (Streamer) taugen. Am liebsten von Shimano oder gleiche Qualität. Gibt es so eine Combo?



Preis ist 2-Rangig, da ich was 100% gutes will und kein "ach hätte ich doch erfahrung" machen möchte 8)






Hi,



Also, wenn der Preis wirklich zweirangig und das Feeling erstrangig ist, kann ich dir folgende Ratschläge geben:



1. Kauf dir zwei Ruten, eine für die Streamerfischerrei auf Forellen und eine auf Hecht. Grund: Eine Streamerrute für Forellen im Fluss ist üblicherweise eine #7, für Hecht jedoch mindestens #8. Glaub mir, Hechtstreamer mit einer #7-Rute zu werfen, macht keinen Spass. Spätestens wenn du eine schöne Hechtdame drillst, verfluchst du die siebener. Also #8 (m.E. besser #9) ist für Hecht optimal - mein Avantar ist eine Hechtdame 1+m, gefangen mit einer SAGE Xi2 #8. Was für den Hecht optimal ist, ist aber für die Fischerei auf Forelle zu grob.



2. M.E. gibts nichts besseres als SAGE und ich bin begeisterter Fan der Xi2-Serie. ABER: Geh zu Bernhard, frag nach Stephan Schmid und lass dir verschiedene Modelle zeigen. Es kommt extreme auf deinen Wurfstil an, welche Rute zu dir passt. Ich bevorzuge einen flüssigen, schnellen Stil und brauche daher eine Rute mit entsprechendem Rückgrad. Das ist aber von Werfer zu Werfer verschieden. Ohne Probewerfen und Beratung kaufst du die Katze im Sack!



3. Wenn du jetzt dein ganzes Geld für die Ruten aufgebraucht hast, kannst du notfalls bei der Rolle etwas sparen: Kauf dir ne Rolle mit Ersatzspule. Die kannst du dann auf deiner Forellen- und Hechtrute abwechslungsweise gebrauchen. Ich bin Fan der SAGE 3000D-Serie und der ORVIS Mach IV.



Klar betonen möchte ich, dass alles Obige meine Erfahrungen sind und bestimmt nicht der Weisheit letzter Schluss.... Der letztjährige Ausflug mit meinem Fischerbuddy nach Schweden und der Drill von ca. 120 Hechten in einer Woche (und die neidischen Blicke der deutschen Blechfischer, die z.T. frustriert vom Nichtsfangen ihre Ferien vorzeitig abgebrochen haben), geben mir aber nicht ganz unrecht, denke ich :D



Viel Spass beim Testen,



Gruess



Philipp

Schweizer Angler

Beitrag von Schweizer Angler » Mo 7. Apr 2008, 16:10

meine rein persönliche ansicht;



es muss nicht eine sage sein, da bezahlt du eine "lebenslange" garantie die in der eu dees rechts wegen gar nicht gestattet ist (las ich im detuschen fliegenfischer-forum).

und was hast du vom hohen preis? sage werden dir auf ebay nachgeschossen, zu einem x`tel des preises.



wenn du wirklich was gutes willst, dann kauf dir eine gespliesste, die sind nämlich aufgrund des vollmaterial meist stabiler als so hochmodulierte kohlefaserruten neuster generation (hinweise hierzu auch auf hebeisens seite). einge gute gespliesste ist viel flexibler punkto schnurklasse und wurfberhalten, sie passt sich dir an und nicht umgekehrt. der preis liegt heute irgendwo dort wobei sage, wenn du nicht gerade vergoldete hülsen haben willst. einen interessanten artikel gabs im vorletzten jagd&natur heft;

www.edelweiss-fishing.ch/jagdnatur.pdf



und wenn ich schaue wie bei sage heute die ringe eingebunden sind, so kann das manch amateur-rutenbauer noch besser.

http://www.edelweiss-fishing.ch/ringvergleich.JPG links ein sage ring auf einer sage tcr, rechts auf einer gespliessten - man sieht den unterschied mit den luftblasenbei sage.



wie heisst es in einer werbung- alles wird besser, v**** bleibt gut. bei sage frage ich mich von jahr zu jahr. schöne hochglanzkataloge mache noch keine gute rute. in der ch wie auch in d gibt es genug gute gespliesstenbauer.



wenns k-faser bleiben soll, findest du von eurpäischen k-faserfirmen gute ware, z.b. von rst (www.rst-fishing.de), da gibtsmeist 2 ruten für den preis von einer (1) sage. die qualität der rst steht zudem weit darüber.



aber wie kurt richtig sagt, ums selber probieren kommst du nicht, ich kann und will dir auch nicht einen genauen tipp geben, ich habe von gespliessten, über sage, orvis und rst alles, präferenz gespliesste und rst.



für seen, seeforellen oder in bergseen, habe ich dir auf wunsch englilsche adresse. die engländer sind absolute see-fliegenfischer und haben angebote, die es im hiesigen fachhandel nicht gibt. dann wärs noch eine dritte rute, aber es lohnt sich.



gruss



schweizer angler
Zuletzt geändert von Schweizer Angler am Di 8. Apr 2008, 06:54, insgesamt 1-mal geändert.

Wasabi

Beitrag von Wasabi » Mo 7. Apr 2008, 17:16

Danke schon mal für die Info's.



Da ich die div. Lieferanten nicht kenne. Was haltet ihr von dem:



Rute Orvis HRH Allround 8 1.5 Fuss inkl. 2 Orvis Rollen.....+ + + +



kann dieses Rütchen am Forumtreffe Bielersee testen. Ist ein super Angebot von einem Forumsmitglied. Komplett mitt allem drum und dran.



Gemäss Googlen kein schlechtes Combo

Schweizer Angler

Beitrag von Schweizer Angler » Mo 7. Apr 2008, 17:18

soviel ich weiss sind die alten hrh orivs ruten noch nicht hochmoduliert, also recht robus - könnte gut sein....



gruss



schweizer angler

Wasabi

Beitrag von Wasabi » Mo 7. Apr 2008, 17:22

zuma hat geschrieben:Wenn ich Dich werfen sehe schon.


Hoi Zuma.



Tja, das weiss ich selber nicht mehr :lol: damals mit 10Jahren gabs "nur" Fiberglas und war schon Sa...teuer.



Ist aber wie Velofahren, das verlernt man nie!

Wasabi

Beitrag von Wasabi » Mo 7. Apr 2008, 17:26

Schweizer Angler hat geschrieben:soviel ich weiss sind die alten hrh orivs ruten noch nicht hochmoduliert, also recht robus - könnte gut sein....



gruss



schweizer angler


Ist ein Modell 2007 und nach Beschreibung 89gramm schwer...

ich teste die auf jedenfall mal.



Klar, wenn ich es wie Mattu mache, das wäre auch ne Idee....bin aber eher der ungeduldige Typ! Wenn mir was gefällt, dann geht es nicht lange und es ist meins :roll:

Benutzeravatar
fariofreak
Beiträge: 881
Registriert: Do 17. Mai 2007, 16:36
Meine Gewässer: Thur, Schwendisee
Wohnort: an der Thur

Re: Ruten-Empfehlung?

Beitrag von fariofreak » Mo 7. Apr 2008, 18:51

WASABI hat geschrieben:


Da die Auswahl in der heutigen Zeit R I E S I G ist, was soll ich nehmen?

Hab zwar hier schon viel gelesen, aber nicht D I E antwort gefunden.
n' Buldo an ner leichten Spinne :wink: :D
gruess Remy

-------------------------------------------------------

Illex & Berkley 4-ever

Benutzeravatar
fly
Beiträge: 617
Registriert: Mo 26. Mai 2008, 15:54
Meine Gewässer: überall
Wohnort: aarberg

hallo

Beitrag von fly » Do 29. Mai 2008, 13:14

Schon was gefunden??? Kanst mir sagen wan du mal an der Emme bist, nehme Ruten mit und dann kanst du mal testwerfen! Ich habe einige Sage Ruten und in den USA kosten die nicht mehr alle Welt
In loving memory... Arts....

harro

Beitrag von harro » Do 29. Mai 2008, 15:23

Ciao wasabi,
wenn du was wirklich schönes willst schau mal unter www.ctr.ch Der Rolf Steigmeier hat verschiedenes zu Bieten,unter anderem DEN Griff zur Fliegenrute.Er baut die Ruten selber auf nach deinen Wünschen.Ich selber habe eine RST in Skl.7 aus seiner Schmiede und 2 Ruten umbauen lassen mit seinen Rollenhaltern und Griffe.Auch wenn mal nichts läuft am Wasser machts Spass damit zu Werfen.Ist selber ein Angefressener Flyfisher und verkauft dir keinen Schrott.

Wasabi

Beitrag von Wasabi » Do 29. Mai 2008, 20:24

Hallo Zäme.

Habe inzwischen die Rute Orvis HRH Allround 8 1.5 Fuss inkl. 2 Orvis Rollen..inkl. allem zubehör gekauft....

Leider war ich bis jetzt nur 1 mal "mückele"

Benutzeravatar
Tatschky
Beiträge: 4
Registriert: So 15. Jan 2017, 09:03
Meine Gewässer: Wutach, Kinzig, Rhein, Blau, Vidau, Aach
Germany

Re: Ruten-Empfehlung?

Beitrag von Tatschky » So 12. Feb 2017, 20:11

...würde eher noch für die Forellen eine #6 nehmen und für die Hechte eine #8 . Alles andere ist zu leicht bzw. zu schwer!

Antworten

Zurück zu „Ruten, Rollen und Zubehör zum Fliegenfischen“