St. Croix Imperial

Die Geräteecke für den Fliegenfischer.
Antworten
Benutzeravatar
fabe
Beiträge: 67
Registriert: So 5. Mai 2013, 19:10
Meine Gewässer: Bäche und Seen Kanton Schwyz, Yukon
Hat sich bedankt: 1 Mal
Switzerland

St. Croix Imperial

Beitrag von fabe » Mi 13. Nov 2013, 13:58

Hallo zäme

Bin auf der Suche nach einer neuen All Round Fliegenrute. Habe bis jetzt eine günstie 6-7er Rute gefischt. Hat auch ganz gut funktioniert aber ist mir einfach zu "gummig" man merkt dass sie halt nur 50$ gekostet hat. Bin auch überzeugt, dass die angegebene Schnurklasse nicht stimmt. Das Ding ist mit einer 7ner Schnur überfordert.
Jetzt bin ich am rumschauen für eine neue Rute. Budget so bis 300CHF.

Bin leider noch kein Profifliegenfischer aber die Grundlagen sind mir bekannt und komm soweit gut klar. Fische an Bächen bis mittleren Flüssen. Ab und zu, aber selten, auch im See auf Weissfische. Nächsten Sommer gehts für 10 Wochen in den Yukon. Deshalb mind. 4-Teilig. Zielfisch da Äschen und Saiblinge. Fische hauptsächlich mit Trockenfliege und kleinen bis mittleren Nymphen, ab und zu mit Streamer.
Riesen Distanzen muss ich nicht werfen.
Aufgrund meiner noch nicht perfekten Wurftechnik und der gewünschten Allroundtauglichkeit der neuen Rute denke ich an eine 5er.

Hab vor kurzem eine St. Croix Imperial in der Hand gehabt. Hat mir gut gefallen. Kennt jemand die Rute? Könnt ihr die empfehlen? Oder hat jemand eine bessere Idee in dieser Preisklasse? Welche Rolle würde dazu passen?

Wie schauts mit der Orvis Clearwater aus?

Würde mich freuen von euch zu höhren. Jetzt wünsch ich euch einen kurzweiligen Winter. Auf dass die Forellenzeit bald wieder los geht. Halts schon jetzt kaum mehr aus.

Cheers

Benutzeravatar
gonefishing
Fischerforum Ehrenmitglied
Beiträge: 4302
Registriert: Mi 7. Feb 2007, 09:25
Wohnort: Thunersee
Danksagung erhalten: 1 Mal
New Zealand

Re: St. Croix Imperial

Beitrag von gonefishing » Mi 13. Nov 2013, 15:59

Ich habe eine 7er Imperial Switch und bin sehr zufrieden damit. Hatte allerdings nicht die Möglichkeit gross zu vergleichen, konnte nur noch eine Echo Switch und eine Guideline Exceed Switch probewerfen. Und inwieweit man von der Switch Rückschlüsse auf die Einhandruten machen kann weiss ich auch nicht.
Die Rute ist auf jeden Fall gut verarbeitet und sieht gut aus, wird in einem schönen farblich passenden und angenehm schlanken Transportrohr und mit einer Dose Rutenwachs geliefert (naja, der Spruch 'best rods on earth' auf dem Transportrohr müsste jetzt nicht sein...). Lebenslange Garantie ist bei der Preisklasse auch nicht selbstverständlich, die Rute kommt nicht aus China (wird glaub' in Mexico produziert) und vom Gewicht her muss man etwas vergleichbares in der Preisklasse suchen.
Die Aktion ist medium fast bis fast mit einer sensiblen Spitze. Konnte mit meiner ein paar knapp massige Forellen in der Aare drillen und selbst mit der 7er hat man da noch Gefühl und Kontrolle. Eine 5er sollte von daher sicher nicht zu straff sein.
Wenn du sie ja schon geworfen hast und sie dir liegt ist das bestimmt kein Fehlkauf.

Ich habe eine Lamson Litespeed drauf. Eine etwas hochwertigere Rolle da ich mit der 7er auf Meerforellen und Steelheads fischen will und eine gute Bremse brauche. Für eine 5er würde ich wohl eher eine günstigere Rolle nehmen. Wobei die Litespeed gerade im Angebot war und wie ich gerade gesehen habe ist sie das dort wo ich eingekauft habe immer noch:
http://www.gorgeflyshop.com/store/pc/Li ... E-c408.htm
Gruss, Mattu

Anstatt zu jammern dass wir nicht all das haben was wir wollen sollten wir dankbar sein dass wir nicht all das bekommen was wir verdient hätten. (Dieter Hildebrand)

Benutzeravatar
fabe
Beiträge: 67
Registriert: So 5. Mai 2013, 19:10
Meine Gewässer: Bäche und Seen Kanton Schwyz, Yukon
Hat sich bedankt: 1 Mal
Switzerland

Re: St. Croix Imperial

Beitrag von fabe » Mi 13. Nov 2013, 16:56

Vielen Dank für die Antwort. Da hast Du recht. Ich tendiere bei der 5er au die 8 Fuss Rute. Was denkt ihr ist der Unterschied zu einer 9Fuss Route bez. Wurfdistanz. Für meine max 15 würfe dürfte das schon reichen?! Will nicht unbedigt mit einem riesen Prügel durchs gebüsch streifen...

Benutzeravatar
gonefishing
Fischerforum Ehrenmitglied
Beiträge: 4302
Registriert: Mi 7. Feb 2007, 09:25
Wohnort: Thunersee
Danksagung erhalten: 1 Mal
New Zealand

Re: St. Croix Imperial

Beitrag von gonefishing » Do 14. Nov 2013, 08:27

Die Wurfweite wird nicht nur durch die Rutenlänge beeinflusst, sondern vor allem durch die Schnur bzw. das Zusammenspiel Rute-Schnur.
Auf der anderen Seite hat die Rutenlänge auch Einfluss auf Präsentation, Menden der Schnur, Anschlag und Kontrolle im Drill...
Mit einer 7-Fuss Rute und einer schusskopfähnlichen WF-Schnur mit kurzer Keule wirst du sicher genauso weit oder weiter werfen wie mit einer 9-Fuss Rute und einer DT-Schnur. Aber die Präsentation der Fliege wird bei zweiterem wesentlich filigraner sein.

Da muss man halt genau abwägen welche Eigenschaften für die befischten Gewässer und Fischarten wichtig(er) sind. Tendenziell ist sicher eine kürzere Rute für kleinere Fliessgewässer mit eher unruhigen Wasser und kurze Distanzen besser geeignet, eine längere für grössere ruhigere und grössere Distanzen. Wobei es immer wieder Situationen geben wird wo eine andere Rute besser passen würde. Letztendlich musst dir die Rute liegen und v.a. das Zusammenspiel Rute-Schnur passen. Spar auf jeden Fall nicht bei der Schnur, das ist ein Fehler den sehr viele am Anfang machen (wobei die Schnurpreise auch dazu verleiten...)
Ob jetzt 8 oder 9 Fuss spielt wohl eh nicht so eine grosse Rolle, ansonsten gibt's als Kompromiss die Rute auch in 8'6" 5wt ;-)
Gruss, Mattu

Anstatt zu jammern dass wir nicht all das haben was wir wollen sollten wir dankbar sein dass wir nicht all das bekommen was wir verdient hätten. (Dieter Hildebrand)

Benutzeravatar
JJwizard
Beiträge: 1711
Registriert: Mo 16. Feb 2009, 14:53
Meine Gewässer: weltweit verteilt
Wohnort: Kt. Zürich
Switzerland

Re: St. Croix Imperial

Beitrag von JJwizard » Do 14. Nov 2013, 09:29

fabe hat geschrieben:Vielen Dank für die Antwort. Da hast Du recht. Ich tendiere bei der 5er au die 8 Fuss Rute. Was denkt ihr ist der Unterschied zu einer 9Fuss Route bez. Wurfdistanz. Für meine max 15 würfe dürfte das schon reichen?! Will nicht unbedigt mit einem riesen Prügel durchs gebüsch streifen...
Schreibst Du nicht Du suchst eine Allround Fliegenrute?

Eine 8-Fuss Rute ist keine eigentliche Allroundrute, das drifted bereits in Richtung Sektor Ruten für spezielle Anwendungen. Die Allround-Rute schlechthin ist eine 9' Rute, Schnurklasse 5. Damit kannst Du am Bergseee und Fluss, trocken oder nass (unbedingt nebst der Trockenschnur auch eine Tip-sink oder Sinkschnur kaufen) mit Streamer, Nymphe und Trockenfliege beim Fischfang auf Salmoniden (Forelle, Saibling und Aesche) und Cypriniden (karpfenartige Weissfische z.B. auch den Alet) glücklich werden.

Meine Erfahrung bei der Rutenwahl, lässt mich heute kaum noch billig Tackle-Marken (St. Croix ist keine Billigmarke, die produzieren sogar Ruten für Guideline) im Eigenversuche durchführen. Diese Versuche werden insgesamt nämlich teurer als einmal was Gutes zu beschaffen. Guideline, Sage und G.Loomis sind meine Favouriten bei den Ruten und bei den Rollen gibt es sogar extrem viele Möglichkeiten etwas (das Meiste über der Sfr. 150.00 dürfte sehr brauchbar sein) zu finden .... bei dieser doch eher noch leichten Klasse der Fliegenfischerei.

Tight-lines
JJ
Born to fish - forced to work!

Benutzeravatar
alpenfliege
Beiträge: 15
Registriert: Mo 28. Jan 2013, 15:02
Wohnort: Bern

Re: St. Croix Imperial

Beitrag von alpenfliege » Do 14. Nov 2013, 13:21

Hallo Fabe

Du fragst nach der Orvis Clearwater. Die Clearwater kenne ich nicht, nutze aber hauptsächlich eine Orvis Access 4wt (ich weiss, ist eine Preisklasse höher, als die Clearwater). Ich bin damit ausserordentlich zufrieden für kleine und mittlere Gebirgsbäche. Falls du das Geld ausgeben kannst/willst, meine uneingeschränkte Empfehlung.
Die Schnur ist eine Orvis Clearwater 4wt.

Gruss Werner

Antworten

Zurück zu „Ruten, Rollen und Zubehör zum Fliegenfischen“