Anfänger beim Fliegenfischen

Hier ist der Platz, um Eure Fänge zu präsentieren.
Antworten
Benutzeravatar
Päscu87
Beiträge: 24
Registriert: Di 23. Apr 2013, 12:18
Meine Gewässer: Aare, Thunersee,Öschinensee,Arnensee,Gürbe
Switzerland

Anfänger beim Fliegenfischen

Beitrag von Päscu87 » Mo 4. Jul 2016, 22:37

Hallo zusammen! Nach langem nur konsumieren, hier, habe ich nun endlich den Entschluss gefasst euch etwas zuschreiben :lol: :lol:

Ich habe vor einiger Zeit den Einstiegerkurs für Fliegenfischen bei Stefan Schmid besucht und mich hat es gepackt 8)

Ich war nun schon 2mal an der Gürbe bei mir in Belp. Fazit von den versuchen; Da sind plötzlich Bäume,Sträucher,hohes gras und andere dinge die so im Weg sind :lol: :lol: :lol: Wenn ich nicht gerade irgendwo hängen bleibe löse ich das Gewirr im vorfach :roll: :roll: Für mich ist das ganze Extrem schwierig mit dem Gelände. Heute war ich beim Flughafen hinten dort ginge eigentlich relativ gut nur Leider wollte keiner anbeissen das es mit dem Präsentieren der Fliege noch nicht ganz so klappt. Einige Trockenfliegen aus meiner Köderbox sind irgendwo in einem Gebüsch stecken geblieben :roll: Aber ich habe gemerkt das man alles nicht so hektisch machen muss. Ein Lernprozess hat also schon statt gefunden und es macht mir immer noch einen Riesen Spass :)
Am Mittwoch versuche Ichs mal im Schwarzwasser

Leider kann ich gerade kein Bild Posten da ich mein Passwort xmal flasch eingegen habe :lol: :lol:

Meine Rute ist eine Orvis Clearwater 9' Schnurklasse 5

Gruss Päscu
Respektiere die Natur, denn wir sind ein Teil davon

Benutzeravatar
Rolandus
Beiträge: 1156
Registriert: Mo 13. Sep 2010, 09:02
Meine Gewässer: Wohlensee, Aare, Schwarzwasser, Sense, Zihlkanal
Wohnort: Bern
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Ecuador

Re: Anfänger beim Fliegenfischen

Beitrag von Rolandus » Di 5. Jul 2016, 08:30

Hoi Päscu, ging mir auch so wie Dir, einfach weiter machen.

Ich habe gemerkt, dass es mit den Trockenfliegen halt (als Anfänger) wirklich nur klappt, wenn man grad die Zeit erwischt, wo die Fische wirklich steigen. Und das ist nicht jedesmal, wenn ich fischen gehe..... Vielleicht holen da Profis trotzdem was raus mit der Trockenfliege, ich nicht.
dann habe ich begonnen, etwas fleissiger mit Nymphen zu fischen (auch mit längeren Vorfächern, damit das Ding wirklich runter kommt an den Boden) und hatte dann mehr Bisse.
Wenn das Wasser nicht all zu klar ist, oder an Stellen, wo etwas Bewegung drin ist (PocketWater), kann man sogar relativ nahe ran und muss also nicht weite Würfe machen. Das ist dann auch weniger frustrierend und macht trotzdem Spass, wenn man ein paar Bisse hatte.
Jetzt versuche ich jeweils zuerst etwas mit der Nymphe zu fischen, dann mal eine Pause machen, dann an einer hindernisfreien Stelle oder an einer Wiese nebenan, sozusagen als Freiübung, ohne Fliege Würfe zu machen, um dann nochmals nachher weiter zu Fischen. Und wenn wirklich mal Fische steigen, dann hat man schnell eine andere Fliege angebunden.

Schwarzwasser ist nicht einfach zu befischen. Wenig Fisch, Fische extrem scheu. Aber dafür hast Du mehr Platz zum Werfen und zum Üben als an der Gürbe, auch im Bachbett oder auf dem Kies stehend. Eine andere Variante ist, einen leichten Streamer zu fischen, aber wirklich leicht und flauschig. Zu schwere sind mühsam zum Werfen.
Mit dem Wasser eingestrippt, bringt man sie trotzdem etwas unter Wasser und gerade in der Dämmerung ist der Streamer eine gute Waffe.
Wenn Du dann eine grosse Forelle im Schwarzwasser fängst, dann poste den Fang. Ich fange da leider immer nur die kleinen "Grööögle", so dass ich mich manchmal frage, ob es da überhaupt noch mehr als 2-3 Grosse drin hat....

Ich habe auch gelernt, nicht zu verzweifeln.
Die ganzen Magazine, Foren und Videos sind voll von super Fliegenfischern. Die werfen raus und zack, schon hänge die tollsten Forellen, sei es in Österreich oder Slowenien, Süddeutschland etc. Die Profis wissen genau, was zu tun ist, sehen eine gute Stelle und schon hängt der Fisch. Und unsereins fühlt sich als der Hinterstletzte und totale Anfänger. Und wenn man nicht gerade das Beste vom Besten an Material für tausende von Franken ausgibt, dann ist man sowieso nicht würdig, im Ehrfurcht erregenden Olymp der wirklichen Fischer....
Aber sorry: suche mal nach solchen Videos der Sense, Schwarzwasser, Emme etc. :twisted:
Die findest Du nicht oder kaum, warum wohl?
ROLANDUS
________________
"So Long, and Thanks For All the Fish"

Benutzeravatar
Flümi
Beiträge: 2681
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 19:42
Meine Gewässer: Aare,Zihl,Schüss,Birs+Bieler,Öschi,Engstlen,Arnen
Wohnort: Biel
Danksagung erhalten: 2 Mal
Switzerland

Re: Anfänger beim Fliegenfischen

Beitrag von Flümi » Di 5. Jul 2016, 15:57

Im Schwarzwasser und in der Sense würde ich im Sommer nur die kühleren Tage mit weniger schönem Wetter empfehlen. Wenn das Wetter super und die Temperatur heiss ist, dann baden in jedem Gumpen 2 Leute, vor allem am Samstag ;)

Petri Heil für den Mittwoch :mrgreen:
Gruss, Stefan
Schlitzohr, Spassvogel, durchschnittlicher Allrounder und Märchentante Bild

Sensibilisierung für Umgang in (Fischer-) Foren

Benutzeravatar
Rolandus
Beiträge: 1156
Registriert: Mo 13. Sep 2010, 09:02
Meine Gewässer: Wohlensee, Aare, Schwarzwasser, Sense, Zihlkanal
Wohnort: Bern
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Ecuador

Re: Anfänger beim Fliegenfischen

Beitrag von Rolandus » Mi 6. Jul 2016, 09:34

Das stimmt nur dann, wenn man auch nur max. 500 Meter vom Parkplatz entfernt fischen will und ab Mittag.
Im Sommer, am Morgen früh, ein wenig zu Fuss, weg vom Parkplatz, pure Idylle !
Dazu kommt, dass ich im Sommer in den tiefen Gumpen eher selten Fische gefangen oder gesehen habe, sondern eher unterspülte Ufer, Rinnen in schnelleren Strecken etc. suche.
ROLANDUS
________________
"So Long, and Thanks For All the Fish"

Benutzeravatar
zuma
Beiträge: 347
Registriert: Fr 15. Dez 2006, 16:25
Wohnort: am Wasser
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Anfänger beim Fliegenfischen

Beitrag von zuma » Mi 6. Jul 2016, 10:23

Moin Päscu,

Mit dem Stefan Schmid hattest Du einen sehr guten Instruktor, welcher Dir die Grundzüge des Fliegenwerfens sicher bestens auf der Wiese beibringen konnte. Auf diesem Fundament kann man aufbauen!
Entscheidend nun beim fischen mit der Trockenfliege ist, dass man Einiges, was man auf der Wiese gemacht hat, am Wasser nicht 1:1 umsetzen sollte. Gerade in Fliessgewässern kommt der Präsentation der Fliege eine übergeordnete Stellung zu! Es ist weder die Rute, die Rolle, die Schnur, noch meistens die Fliege, welche fangentscheidend ist, sondern zu einem riesigen Prozentsatz die Präsentation der Fliege!
Seit 15 Jahren mache ich Guidings im Fliegenfischen und durfte sehr viele (auch versierte Werfer!) ans Fischwasser begleiten. Wir haben in unseren Bächen praktisch nur Wildfische, welche auf eine unsachgemäss präsentierte Fliege dementsprechend reagieren. Dabei ist aufgefallen, dass es sehr gute Fliegenwerfer gibt, aber nur sehr wenige, welche eine Trockenfliege so anbieten können, wie es sein muss. Falls Du mal Gelegenheit hast, sieh Dir die Kursangebote von SIMFLY an - etwas vom Besten, was es in Bezug auf Präsentationstechnik gibt!! Achso; bei meinen Guidings ist noch NIE eine Nyphe zum Einsatz gekommen!

Auf jeden Fall spürt man in Deinem Post, dass der Fliegenfischer-Virus gesetzt ist und das ist schonmal 50 %. Bleib dran und v.a. wechsle nicht voreilig auf die Nyphe, denn die Trockenfliege wird auch fangen!
Viel Spass am Trockenfliegenfischen wünscht Dir ein anderer reiner Trockenfliegenfischer.
Kurt
Gruss Kurt

(Bambus-&Trockenfliegenpurist)

Benutzeravatar
Päscu87
Beiträge: 24
Registriert: Di 23. Apr 2013, 12:18
Meine Gewässer: Aare, Thunersee,Öschinensee,Arnensee,Gürbe
Switzerland

Re: Anfänger beim Fliegenfischen

Beitrag von Päscu87 » Fr 8. Jul 2016, 06:31

Danke für Tipps :)

Am Mittwoch war ich nicht am Schwarzwasser sondern an der Sense. Mir hatte MS Tripper, hier aus dem Forum, eine PN gemacht das er in die Sense Fliegenfischen geht. Dann kurz ein paar nachrichten ausgetauscht und zack sass ich bei ihm im Auto und wir fuhren los :lol:
An der Sense angekommen ging es auch gleich los. Wir haben diverse Pools und tolle läufe abgefischt. Er gab mir gute Tipps und wir haben ein bisschen erfahrungen ausgetauscht. Wir haben ausschliesslich nur mit der Trockenflige gefischt und einige sind halt bei mir wieder auf der Strecke geblieben :lol: :lol: :lol:
An einem grösseren Stein der aus dem Wasser ragte, in einem eher schnellen abschnitt nach meiner ansicht, sollte ich mein Glück versuchen. Bis dahin konnte ich kein biss oder ähnliches verzeichnen und MS Tripper hatte sicher schon 3 kleine Forellen gehackt :shock: :lol: 3-5 Würfe oberhalb des Steins und plötzlich schoss eine Forelle aus dem Wasser auf den Stein und zurück ins Wasser :shock: zum Hacken hat es leider nicht gereicht da ich zuwenig zug auf der Schnurr hatte und das ganze verdammt schnell ging :lol: :lol: :lol: Danach ging bei mir nichts mehr :wink: Wir haben beim zurück laufen noch ein paar Würfe gemacht und dann war das es auch zu Dunkel 8) Alles im allem ein Super Abend :D Viel gelernt und noch mehr mit dem Virus namens Fliegenfischen angesteckt :lol: :lol: :lol:
Respektiere die Natur, denn wir sind ein Teil davon

Benutzeravatar
adrian138
Jungfischer
Beiträge: 13
Registriert: Di 6. Okt 2015, 18:51
Meine Gewässer: Gürbe, Aare, Wohlensee, Schwarzwasser

Re: Anfänger beim Fliegenfischen

Beitrag von adrian138 » Mo 19. Sep 2016, 17:17

:wink: stimmt am schwarzwasser sind eher kühleren Tagen oder der späte Abend eher besser, hatte dies jahr glück, 5 Farios kamen nach hause :wink:

Benutzeravatar
Peakfish
Beiträge: 16
Registriert: Fr 10. Okt 2014, 23:58
Meine Gewässer: Fliessgewässer Kanton Bern
Switzerland

Re: Anfänger beim Fliegenfischen

Beitrag von Peakfish » Sa 24. Sep 2016, 22:46

Hallo Päscu

Ich habe vor 3 Jahren auch mit dem Fliegenfischen
begonnen. Mittlerweile fische ich ausser auf Egli nur noch mit der Fliege, auch meine Fliegen binde ich selber.
Geh einfach fischen und habe freude in der Natur unterwegs zu sein, mit jedem Wurf den du machst hast du wieder das werfen geübt, schaue auf die korrekte Ausführung bei jedem Wurf, so wird das Werfen bald automatisiert.
Dann wird der Fangerfolg auch nicht lange auf sich warten lassen.
Durfte in den letzten 2 Tagen in einem Berner Patentgewässer über 30 Forellen. (6-7 Massige eine Ü30) mit Nymphe und Trockenfliege fangen.
Wünsche weiter viel Freude und Erfolg beim Fliegenfischen.
Du bist auf dem richtigen Weg

Petri Peakfish

Benutzeravatar
zwaerg
Beiträge: 11
Registriert: Do 6. Aug 2015, 15:52
Meine Gewässer: Aare, Thuner- Bielersee
Switzerland

Re: Anfänger beim Fliegenfischen

Beitrag von zwaerg » Mo 26. Sep 2016, 17:44

Habe auch vor kurzem einen Kurs gemacht und vor 2 Wochen begonnen. letzten Dienstag am 4. Fliegenfischentag gleich 2 Äschen und eine Forelle gelandet. Leider alle um wenige cm zu Kurz. Aber das Fliegen-Fieber hat mich trotzdem voll erwischt :lol:
Rute: Shimano Stradic S71M
Rolle: Shimano Stradic C14+

Benutzeravatar
vesen_van_morke
Beiträge: 22
Registriert: So 23. Apr 2017, 13:42
Meine Gewässer: Sarnersee, Alpnachersee
Switzerland

Re: Anfänger beim Fliegenfischen

Beitrag von vesen_van_morke » Sa 5. Aug 2017, 13:15

Gestern habe ich mir auch meine erste Fliegenfischausrüstung bestellt :D und in einer Woche gehe ich in den Anfängerkurs. Bin jetzt schon mega gespannt auf das Fliegenfischen. Soll ja mega Spass machen.

Bis anhin war ich mit der Spinnrute mit Kunstmade in verschiedenen kleinen obwaldner Bergbächen unterwegs, zukünftig möchte ich dies dann mit der schönen Fliegenfischerei machen.

Bin mir am überlegen ob ich auf nächste Saison das Berner Patent lösen soll. Im Oberland gibt es ja auch einige schöne Bäche welche befischt werden können. Die Auswahl wäre da etwas grösser :)

Bad Ass Fisherman
Fischerforum Moderator
Beiträge: 1073
Registriert: Mo 12. Dez 2016, 15:19
Meine Gewässer: Greifen\Pfäffiker\Zürichsee, Glatt,Herbertswil
Wohnort: Schwerzenbach
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Anfänger beim Fliegenfischen

Beitrag von Bad Ass Fisherman » Sa 5. Aug 2017, 20:27

Ja den wünsche ich doch viel spass in der Zukunft!!

Ich denke es wird dir bestimmt gefallen, einach ist es am anfang nicht aber es kommt von stunde zu stunde die du am Wasser stehst.

Viel Erfolg!!
Mfg
:lol: Laut einer Studie sind Menschen mit weniger Freunden glücklicher und zufriedener

Benutzeravatar
champas
Beiträge: 36
Registriert: So 30. Jun 2013, 15:15
Wohnort: Zürcher Unterland
Switzerland

Re: Anfänger beim Fliegenfischen

Beitrag von champas » Di 8. Aug 2017, 00:45

vesen_van_morke hat geschrieben:
Sa 5. Aug 2017, 13:15
Bin jetzt schon mega gespannt auf das Fliegenfischen. Soll ja mega Spass machen.
Hab auch erst diesen Frühling damit angefangen und muss sagen es ist purer Fun! Am Anfang ists harzig, aber hatte jetzt die letzten Male immer wieder Erfolg am Wasser, auchs wenns noch keine Monsterfische waren :) Und wenn man mal nichts fängt sind die Stunden am Wasser beim Fliegenfischen trotzdem ein Genuss (Und das Werfen lässt sich ja ohnehin nicht genug üben) :wink:
Ich wünsche gutes Gelingen und lass über deine Erfolge hören.
Angeln ist die einzige Art von Philosophie, von der man satt werden kann.

Bad Ass Fisherman
Fischerforum Moderator
Beiträge: 1073
Registriert: Mo 12. Dez 2016, 15:19
Meine Gewässer: Greifen\Pfäffiker\Zürichsee, Glatt,Herbertswil
Wohnort: Schwerzenbach
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Anfänger beim Fliegenfischen

Beitrag von Bad Ass Fisherman » Di 8. Aug 2017, 18:36

Du, jeder fängt mal klein an.

Ich habe auch auf Rotfedern geübt bis ich auf Bafos los ging.

Jetzt ist jeder Tag mit Fliege fast unvergesslich, bis jetzt....
Nach paar Jahren wird es eh anders aussehen..
Mfg
:lol: Laut einer Studie sind Menschen mit weniger Freunden glücklicher und zufriedener

Antworten

Zurück zu „Fangberichte Fliegenfischen“